Jungschar-Technik erlernen und anwenden

Spiel und Sport in der freien Natur gehören unbedingt in jedes Jungschar-Programm. Neben diesen körperlichen Aktivitäten wollen wir uns aber auch Wissen in verschiedenen Bereichen der Jungschar-Technik aneignen und dieses ständig anwenden und erweitern.

Praktische Anwendung findet die Jungschar-Technik an vielen Jungschar-Nachmittagen sowie in den verschiedenen Haus- und Zeltlagern. Da wird über dem Feuer gekocht, auf einer selbstgebauten Seilbrücke in luftiger Höhe ein Bachtobel überquert, eine hygienische Latrine erstellt, auf einer Nachtwanderung der Sternenhimmel bewundert und vieles mehr.
Das Wichtigste dabei ist, die Natur in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit entdecken, beachten und lieben zu lernen.
Unter Jungschar-Technik verstehen wir:

  • Orientieren
  • Lagerbau
  • Seilkunde
  • Erste Hilfe
  • Kochen im Freien
  • Übermitteln
  • Naturkunde
  • Sternkunde
  • Musik

Gemeinschaft am Lagerfeuer

Andacht

Zur Jungschar gehören ruhige und besinnliche Momente. Wir nehmen uns regelmässig Zeit für Fragen und Probleme, die uns beschäftigen, weil sie uns, unsere Mitmenschen und die ganze Welt betreffen. Grundlage dieser Auseinandersetzungen bildet für uns der christliche Glaube an Gott.

Wir tun dies, indem wir den Kindern erzählen, wie Menschen in der Bibel, in der Geschichte und in der Gegenwart Gott erlebten und immer noch erleben. Wir versuchen auch, ihnen aufzuzeigen, wie Gott ist und welche Liebe er jedem von uns entgegenbringt.
Die Kinder sollen jedoch nicht nur von diesem Glauben hören. Sie sollen ihn in der Jungschar durch unser Handeln auch spüren, damit sie sehen, welche Auswirkungen ein Leben mit Gott hat.